space4art intervention#ribaudo Apicale ist eine Ausstellungsreihe von DP und 701 in Kooperation mit HPP



23.9. bis 20.10.2021
HPP Architekten, Zollhof 26/ Innenhof, 40221 Düsseldorf


space4art intervention
 ist eine Ausstellungsreihe der Kunstvereine Düsseldorf-Palermo und 701 in Kooperation mit HPP Architekten. Konzipiert ist sie für den öffentlich zugänglichen und nicht überdachten Innenhof der neuen HPP-Arbeitswelt im Düsseldorfer Medienhafen, der zukünftig einen Ort für kulturelle Aktivitäten und Ausstellungen bietet. Die gezeigten künstlerischen Positionen sind als bewusste Interventionen gedacht und werden speziell für die Örtlichkeit entwickelt.

Für die zweite ‚space4art intervention‘ entwickelt Josef Ribaudo eine skulpturale Installation für den Innenhof,  die die Auseinandersetzung des Künstlers mit der Bewegung von Pflanzen in ihrem Lebenszyklus zum Thema macht. Das Projekt „Apicale“ beschäftigt sich mit dem horizontalen, durch völlige Schwerelosigkeit bedingten Wachstum von Pflanzen. Nachdem die erste Ausstellung im vergangenen Jahr mit Isabella Fürnkäs und ihrer skulpturalen Außeninstallation Unpredictable Liars Revolt vom Kunstverein 701 begleitet wurde, wird die diesjährige Installation Apicale vom Kunstverein Düsseldorf-Palermo gezeigt.

Josef Ribaudo wurde 1997 in Palermo geboren, lebt und arbeitet in Villafrati, studierte Bildhauerei an der Akademie der Schönen Künste in Palermo. Seine künstlerische Forschung konzentriert sich auf die natürliche Welt sowie auf den Kontrast zwischen ihren unberührten Elementen und der künstlichen Welt. Die Arbeiten sind Holzassemblagen, gemischt mit Harzen, PVC und Eisen.