Es kippelt, aber wann
20.9. bis 11.10.2020 – DO bis SO: 12 bis 18 Uhr

Alte Kämmerei, Markplatz 5, Düsseldorf

mit: 

Cosima Hawemann, Marjolein Knottenbelt, Bärbel Möllmann, Ulrike Möschel, Benita Mylius, Mark van Overeem Annabelle Schatteman, Christian Theiß

Kuratorin: Julia Ritterskamp

Schirmherr:
Peter Schuurman, Generalkonsul des Königreichs der Niederlande Düsseldorf

Mit freundlicher Unterstützung von:

Vier Künstler*innen aus Den Haag und vier aus dem Rheinland setzen sich im Rahmen der Ausstellung mit dem Moment des „Kippelns“ auseinander, der immer auch Unsicherheit bedeutet. Unsicherheit hinsichtlich Vergangenheit und Zukunft, Wahrnehmung, Normen und Zielen. Dieser Moment kann sich bedrohlich anfühlen, aber auch ungemein interessant sein. In jedem Fall ist er das Gegenteil von Stillstand. Die Künstler*innen erforschen diesen Zustand mit unterschiedlicher Formensprache und quer durch alle Medien. So entsteht eine bildgewordene Kommunikation zwischen den einzelnen Werken sowie zwischen Werk und Betrachter. Treten Sie also mit ein in dieses Bild!

Raumansicht Es kippelt, aber wann

Die Veranstaltungen finden unter Einhaltung der nötigen Hygiene- und Schutzmaßnahmen statt. Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes ist für den Einlass erforderlich.