701 e.V. THRESHOLDS_ Studio Beisel. Foto Katja Illner

Studio Beisel

Kajetan Skurski

(*1991 in Gdynia, Polen).
Studierte zunächst Semitistik an der Freien Universität Berlin. Von 2011–2014 Regieassistenzen am Maxim-Gorki-Theater und der Schaubühne. Entstehung des Theaterprojekts im öffentlichen Raum “Bau Stück”, mit Einflüssen von Yael Ro- nen, Patrick Wengenroth, Armin Petras und Antú Romero Nunes. Von 2014–2019 Studium der Angewandten Theaterwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen, wo seit 2015 seine szenischen Arbeiten solo und mit Laurenz Raschke entstehen. 2017 Auslandsstudium und künstlerische Assistenz bei Kate McIntosh im Bergen International Theatre, Norwegen.

Laurenz Raschke

(*1989 in Halle/Saale).
Studierte zunächst Kommunikationsdesign an der Freien Hochschule in Mün- chen. Es folgen Theaterprojekte an den Münchner Kammerspielen sowie eine Schauspiel- und Bühnenbildausbildung am Jungen Landestheater Bayern. 2015 arbeitet er am Theater neben dem Turm in Marburg und als Visual Artist für die Band HOPE aus Berlin. Von 2017–2019 Studium der Angewandten Theaterwis- senschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

2018 entsteht die temporäre Probebühne „Studio Beisel” in Marburg, in der ein Jahr lang der städtische Raum zum Ausgangspunkt für Theaterstoffe wird. Er zeigt unter dem Namen “Studio Beisel” Schillers Räuber auf den internationalen Schillertagen in Mannheim. Weitere Projekte sind in Planung.

2019THRESHOLDS – Performative Interventionen auf dem Golzheimer Friedhof.

studiobeisel.com