Gregor Eisenmann

*1984 in Alsfeld, lebt und arbeitet in Wuppertal

Gregor Eisenmann studierte an der Ruhrakademie in Schwerte 2004 – 2008 Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Malerei und ist seit 2009 als freischaffender Künstler tätig. Sein künstlerisches Schaffen verbindet Fotografie, Malerei, Video-, und Lichtkunstinstallation. In der bestechenden Symbiose aus digitaler Fotografie mit klassischer Malerei schafft er meist großformatige Bild-Kompositionen. 2011 bezog er sein Atelier in „Utopiastadt“ im Mirker Bahnhof. 2016 bezieht er einen ehemaligen Schreibwarenladen in der Düppeler Straße 1, Wuppertal. Bekannt geworden ist er durch seine Projection Mapping Projekte.

2019 Ausstellung Fabric of Art – Open Space für 51 internationale Künstler*innen in der historischen Bandweberfabrik Kaiser & Dicke in Wuppertal

www.gregoreisenmann.de