Pia Stadtbäumer

 

Vita

  • geboren 1959 in Münster
  • lebt und arbeitet in Düsseldorf

 Pia Stadtbäumer studierte von 1981 bis 1988 an der Kunstakademie Düsseldorf. In diesem Zeitraum erlangte sie 1986 bei Prof. Alfonso Hüppi ihren Status als Meisterschülerin. Von 1996 bis 1997 dozierte sie als Gastprofessorin an der Akademie der Bildenden Künste München. Seit 2000 ist sie Professorin an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Bereits zu Beginn ihrer bildhauerischen Arbeit widmet Stadtbäumer sich dem Verhältnis von Figur zum Raum, ihr Material ist dabei vielfältig: von Gips und Blei über Papier, Filz, Watte bis zu Wachs. Durch das Werk zieht sich die auffällige Spannung zwischen der zugänglichen naturalistischen Darstellung und der Abweichung von dieser. Skulpturen und Rauminstallationen sind darauf angelegt, Erwartungen, Wissen und Wahrnehmung vermeintlich bekannter Figur-Raumbezüge durch Verwirrung zu enttäuschen. Insofern setzt Stadtbäumer zwar bei der figürlichen Darstellung an, rückt jedoch nicht die abbildhafte Ebene, sondern vielmehr eine prototypische Form ins Visier, von der aus sie Abweichungen erprobt. 

 

Ausstellungen

 

Für die Ausstellung BLENDED GENERATIONS wurden von Pia Stadtbäumer die beiden KünstlerInenn Natalie Stachon und Max Frisinger eingeladen.