Katharina Sieverding

 

Vita

  • geboren 1944 in Prag
  • lebt und arbeitet in Düsseldorf

Katharina Sieverding studierte von 1963 bis 1964 an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg und von 1964 bis 1967 bei Teo Otto in der Bühnenbild-Klasse an der Kunstakademie Düsseldorf. 1967 wechselte sie in die Klasse von Joseph Beuys, wo sie ihr Studium als Meisterschülerin im Jahr 1972 abschloss. Zwischen 1972 und 1988 reiste sie in die USA, nach China und in die Sowjetunion. Von 1992 bis 2007 hatte sie eine Professur an der Hochschule der Künste Berlin inne,  2007 -2008 lehrte sie an der Universität Witten/Herdecke und von 2008 bis 2013 an der Akademie der Bildenden Künste Wien.

Seit 1975 arbeitet sie mit Großfotografie. In ihren Werken befasst sich Sieverding mit dem Zusammenhang zwischen mikroskopischen und makroskopischen, individuellen und globalen Prozessen. Sie gehört zu den Pionieren einer Erweiterung der Ausdrucksmöglichkeiten des Mediums Fotografie. Ihre seriellen Fotofolgen sind sowohl Ausdruck von Reflexionen zur eigenen Identität als auch Stellungnahme zu politisch-gesellschaftlichen Fragen. Sie zählt zu den herausragendsten Künstlerinnen der Gegenwart. Mit großformatigen Fotoarbeiten erneuerte Katharina Sieverding das künstlerische Potential der Fotografie.

 

Ausstellungen

Für die Ausstellung BLENDED GENERATION wurde von Katharina Sieverding die Künstlerin Pola Sieverding eingeladen.