Chris Reinecke

 

Vita

  • geboren 1936 in Potsdam
  • lebt und arbeitet in Düsseldorf und Duisburg

Chris Reinecke studierte zunächst in Paris Malerei, dann an der Kunstakademie Düsseldorf (bei Gerhard Hoehme). Zusammen mit Jörg Immendorff, den sie 1964 kennenlernte und heiratete, gestaltete sie in den Jahren 1968 -1969 die Kunstaktion LIDL. 1970 bis 1984 zieht sich Reinecke zunächst aus der aktiven Kunstszene zurück und widmet sich ganz sozialen Projekten, bevor sie die künstlerische Arbeit 1984 erneut aufnimmt. Ihr jüngstes, über Jahre gewachsenes Projekt der Mappa Mundi ist 2009 die zentrale Arbeit in ihrer Retrospektive im JET-Ausstellungsraum in Berlin. Große, weit in den Raum ragende und zeichnerisch überarbeitete Material- und Papiercollagen, sind nun vollständig um- und begehbar. Reinecke führt nicht nur die Materialität des Gesammelten, Collagierten und Montierten vor Augen, sondern fordert gleichermaßen den Tast- und Hörsinn wie die Orientierungsfähigkeit des Betrachters heraus. Mit Mappa Mundi kreiert Reinecke gleichsam eine eigene Künstlerrealität, die aus Versatzstücken der Wirklichkeit gespeist ist und besondere räumliche Rezeptionsbedingungen herstellt.

 

Ausstellungen

Für die Ausstellung BLENDED GENERATION wurden von Chris Reinecke die KünstlerIn Mareike Foecking und David Lieske eingeladen.