Mike Meiré

 

Vita

  • Mike Meiré ist seit mittlerweile mehr als 30 Jahren als Art Director, Künstler, Designer, Architekt, Fotograf, Kurator, Herausgeber und Vermittler tätig. In dieser Zeit hat er vor allem im Bereich Editorial Design immer wieder innovative Projekte umgesetzt.

     

Ausstellungen

  • 2008
    Vom Gehen in viele Richtungen
  • 1983 tritt er mit dem Kunst- und Kulturmagazin „Apart“ das erste Mal in Erscheinung. Im Rahmen der „Dornbracht Culture Projects“, deren Initiator und Kurator er ist, konzipiert und realisiert er mit international renommierten Künstlern von 1997-2003 die Ausstellungs- und Editionsreihe „Statements“, die seit 2005 mit neuer Programmatik als „Performances“ fortgeführt wird. Mit dem Wirtschaftsmagazin „Econy“ schafft er 1998 eine junge Publikation mit einer für die Zeit unüblichen Layout- und Bildsprache. Aus „Econy“ wird 1999 das Wirtschaftsmagazin „Brand Eins“, das neue Maßstäbe im Editorial Design setzt. Seit 2001 zeigt Mike Meiré mit „MINI International“ was er unter Liquid Identity versteht. Jede Ausgabe des Magazins über die Metropolen der Welt hat ein eigenständiges Layout. 2002 wird er Art Director des Lifestyle Magazins „Kid’s Wear“ und veröffentlicht erstmals eigene Fotografien.2006 wurde Mike Meiré durch die Lead Academy, Hamburg als „Visual Leader of the Year“ ausgezeichnet. 2007 übernahm er die Art Direction des international renommierten Kultur Magazins „032c“ und präsentierte im neuen MUSEION, Bozen seine Installation „Mortal Life“. 2008 präsentiert er in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Carlo Peters und dem CG Artist Jens-Oliver Gasde „Noises for Ritual Architecture“ als seinen dritten Beitrag zur Reihe der Dornbracht Edges.